Meine besten Hausmittel gegen Erkältung

Hausmittel gegen Erkältung

Drüben, im Blog der Landfreude, wurde eine Blogparade ausgeschrieben an der ich hiermit gerne teilnehmen möchte. Es wird gefragt, was Eure besten Hausmittel gegen Erkältung sind – tolles Thema, gerade zu dieser Jahreszeit.

Ehrlich gesagt, kann ich mich an meine letzte Erkältung gar nicht mehr erinnern, sie ist schon ein paar Jahre her. Meine letzte Erkältung war im Oktober 2011, als ich auf der JamCamp Bustour der IBM zwei Wochen lang mitreiste und mich am Ende doch noch an den Mitfahrern (zum Glück nur leicht) ansteckte. In gewisser Weise macht mich das stolz, so lange nicht mehr krank gewesen zu sein, denn es belegt, dass die besten Hausmittel regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind, um dem Immunsystem alles nötige an Stärke zu geben, damit es gerade zur Winterzeit, auf Hochtouren arbeiten kann. Doch kann es jedem trotzdem mal passieren, krank zu werden – gerade wer Kinder im Haushalt hat oder man viel mit ihnen zu tun hat, scheint sich schneller was einzufangen. Dann jedoch flach zu liegen und sich auszuruhen, ist fast unmöglich – die Kleinen wollen ja trotzdem versorgt werden. Das selbe gilt auch bei Angestellten, die Deadlines einhalten müssen und wichtige Termine haben. Was also tun um schnell wieder auf die Beine zu kommen?

Ich greife persönlich sehr ungern zu Medikamenten, und wenn es nur ein leichtes Schmerzmittel ist. Daher ist für mich das erste Halskratzen und Unwohlsein sofortiger Auslöser für diese Maßnahmen:

  • Nach der Arbeit alle Termine absagen und nach Hause fahren
    Der Körper soll die Chance haben, sich zu regenerieren. Das kann er am besten mit Ruhe.
  • Kein Sport, keine Arbeit!
    So schwer es ist, aber körperliche Anstrengung ist strikt untersagt. Leichte Bewegung in Form eines Spaziergangs an der frischen Luft ist aber ok – sofern man sich danach fühlt. Was Arbeit angeht: Ich habe persönlich kein Verständnis für all jene, die sich krank zur Arbeit schleppen. Das schadet nicht nur ihnen und schlimmstenfalls den Kollegen dazu, sondern finanziell der Firma gleich mit.
  • Vorher im Supermarkt vorbei fahren und sich mit Zitronen, Hühnerbrühe, Tee, Honig und Milch eindecken
    Wenn ich die Erkältung verspüre,  ist mir jedes Mittel recht um meinen Körper so richtig ins Schwitzen zu bringen. Dem Zitronensaft füge ich heißes Wasser und Honig hinzu, für einen Tee. Die Hühnerbrühe wärmt mich auch von innen und gibt meinem Körper kraft. Heiße Milch mit Honig tut meinem Hals gut und wärmt gleich mit. Zu all diesen Mitteln ist meine Wärmflasche zudem im Dauereinsatz! Dazu wird sich unter eine dicke Decke gekuschelt um dann schwitzend in den Schlaf zu fallen.
  • Nasenspray und/oder Pinimenthol besorgen
    Ist eigentlich kein echtes Hausmittel, doch ohne geht es bei mir meist nicht: Dennoch bin ich vorsichtig mit Nasenspray, da sich der Körper daran gewöhnen kann. Wenn das passiert, läuft einem dann nur noch die Nase und das soll im gesunden Zustand natürlich nicht mehr sein. Daher gilt für mich: Nur zum Schlafen anwenden! Und wenn der Schnupfen nicht (mehr) ganz so nervig ist, tut ein wenig Pinimenthol (oder ähnliches) unterhalb der Nase auch schon sehr gut und lässt mich frei atmen.
  • ESSEN & TRINKEN!
    Auch wenn es manchmal schwer fällt, Nahrung aufzunehmen: Es muss sein. Dabei auf vitaminreiche Kost achten. Wer nichts Festes zu sich nehmen kann und möchte, für den ist ein Vitaminshake vielleicht besser. Zudem immer viel Wasser und Tee trinken: Wer viel Schwitzt, braucht jetzt mehr Flüssigkeit als sonst.

Ihr merkt vermutlich schon, auf was ich hinaus möchte: Das beste Hausmittel gegen Erkältung, wird für mich immer die Vorbeugung davor sein. Dass trotzdem mal eine Erkältung kommen kann, steht außer Frage – doch dann ist sie meist auch schnell wieder vorbei.

Wie ist es bei Euch? Was unternehmt Ihr, wenn es Euch mit Erkältung erwischt hat?

Du kannst eine Antwort hinterlassen, oder ein Trackback von Deiner eigenen Seite.
  • Pingback: Das war die Blogparade “Die besten Hausmittel bei Erkältungen”! | Landfreude.net

  • Paul

    Das beste ist Ruhe. Schlafen, schlafen, schlafen. Wenn es mich richtig erwischt hat, leg ich mich in die Badewanne und dann richtig heiss eingepackt ins Bett. Dann gehts der Erkältung richtig schnell an die Gurgel. Und vorbeugend, finde ich Sauna immer super. Aber nicht nur, wenns kalt ist, sondern am besten auch in der warmen Jahreszeit!